Hypnosepraxis Hüsslein
Hypnosepraxis Hüsslein
Die Fachpraxis für Hypnose im Saarland.
Die Fachpraxis für Hypnose im Saarland.

Entspannt fliegen durch Hypnose

Ein Schiff im Hafen ist sicher.

Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.
(William G.T. Shedd)

Das Gefährlichste am Fliegen ist der Weg zum Flughafen - jedenfalls statistisch gesehen! Da aber jedes Flugunglück in den Medien mit vielen Wiederholungen gezeigt wird, entsteht beim Betrachter ein verzerrtes Bild. Nur wenn die Medien auch alle Flüge zeigen würden, die auch funktionieren, würde es das Bild wieder geraderücken. Hier kommt es also zu einer Fehlinterpretation. Während jährlich weit mehr als 100.000 Menschen bei Autounfällen sterben, sind es bei den durchschnittlich 20 verlaufenden Flugzeugunglücken etwa 700 Tote im Jahresdurchschnitt. Statistisch gesehen müsste ein Passagier etwa 100.000 mal um die Welt fliegen, um bei einem Flugzeugunglück ums Leben zu kommen. Viele wissen das. Warum leidet, regelmäßigen Umfragen des Instituts für Demoskopie in Allenbach zufolge, jeder dritte Passagier dennoch mehr oder weniger stark unter Flugangst?

 

Die Wurzeln können in einem traumatischen Erlebnis in der Vergangenheit liegen, also eng mit der jeweiligen Biographie verbunden sein oder sich in Sorgen und Befürchtungen für die Zukunft ausdrücken, Opfer solcher Ereignisse zu werden. Innerhalb einer Person laufen dementsprechende Prozesse ab, die so schnell sind, dass sie der bewussten Bearbeitung entzogen sind und eben jene Angst auslösen. Aus diesem Grund können sonst lebenstüchtige und beruflich hoch kompetente Personen, die normalerweise alles "im Griff" haben, sich  ihre Flugangst oft nicht erklären. So kann es auch hin und wieder zu begleitenden Schamgefühlen kommen.

 

In einem konsequent strukturierten Seminar werden modernste Methoden der  Hypnose zur Reduktion von Flugangst eingesetzt. Dabei ist es sehr gut möglich, die Flugangst komplett aufzulösen. Der Schwerpunkt unseres Verfahrens liegt auf der Entstehung der Flugangst, sowie deren stabilisierenden Faktoren.

Da es hier von Vorteil ist, so viele Fakoren wie möglich zu kennen, erfolgt zuerst eine große Anamnese. Danach entkoppeln  wir in Einzelhypnosesitzungen  alte Muster, wobei wir sowohl ursachenorientiert, als auch prozessorientiert vorgehen.  Durch dieses Entkoppeln íst es möglich, unbewußte Prozesse, die, bei  der aus dem Verhältnis geratenen, übermäßigen Angst beteiligt sind, auszuschalten. Ihr Unterbewußtsein  wird für Sie, von diesem Tag an, Wege für Sie finden angst- und sorgenfrei, zumindest aber wesentlich entpannter zu fliegen. 

Angstfreiheit sowohl vor, als auch während des Fluges ist das Ziel!

 

Da die Symptomatik der Flugangst immer stärker wird, je näher der Abflugtermin kommt haben wir hier oft sehr kurzfristige Terminvergaben. Bitte kümmern Sie sich daher rechtzeitig um einen Termin.

 

Wir führen diese Seminare (im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern) nicht  in gebuchten Gaststätten oder in Konferenzzimmern von Hotels durch, sondern verfügen über ein dauerhaftes Angebot in unseren eigenen Seminarräumen in Saarbrücken.

 

Dieses Seminar zur Reduktion der Flugangst durch Hypnose ist auf einem hohen Standard und mit maximaler Effizienz als Einzelhypnosesitzung ausgerichtet.

 

Struktur des Seminars: 2 Einzelsitzungen (jeweils mit Vorgespräch, großer Anamnese, Hypnoseanwendung, Nachgespräch). Die Sitzungen finden im Abstand von einer Woche statt. 

 

Da die Hypnose (leider immer noch) auch aufgrund der Medien mit falschen Vorstellungen besetzt ist, können Sie selbstverständlich einen Menschen Ihrer Wahl mit in die Hypnosesitzung bringen. Sie sollten aber zuerst diesen Artikel lesen und damit die falschen Vorstellungen über Hypnose ein für alle mal beerdigen.

 

Bitte nehmen Sie nicht an diesem Seminar teil, wenn Sie psychische Probleme haben oder sich in einer

laufenden Psychotherapie befinden bzw. Medikamente einnehmen, die gegen eine Anwendung der Hypnose

sprechen (im Zweifel sprechen Sie uns bitte vorab gezielt darauf an).

 

Alle Kurse finden in der Ursulinenstraße 43, in 66111 Saarbrücken statt.
- Termine nach telefonischer Vereinbarung:  0681 / 9354291 -
Wir rufen zurück!

 

90 EUR pro Stunde

Fragen zu Hypnose gegen Flugangst

Was bedeutet eigentlich Flugangst genau?

Die  Flugangst oder Aviophobie gilt als spezifische Phobie (ICD-10 Kapitel  V, F 40.2), die aussschließlich oder überwiegend durch einen  eindeutigen Auslöser hervorgerufen wird, der außerhalb des Betroffenen  liegt - hier verursacht durch das Fliegen mit einem Flugzeug.

 

Von  zehn Menschen, die glauben, sie hätten Flugangst, haben jedoch nur zwei eine  "echte", d.h. aussschließliche Flugangst, die nur beim  Fliegen  auftritt. Die Mehrzahl an Flugangstpatienten erleiden ihre Angst auch  in anderen Situationen, wie z.B. im Fahrstuhl, beim Autofahren über  eine Brücke oder im Tunnel, o.a.

Welche Symptome treten bei Flugangst auf?

Typische körperliche Symptome der Flugangst können sein: 

 

  • Herzklopfen, Herzrasen, Herzstolpern
  • Schweißausbrüche
  • Zittern, Beben
  • Mundtrockenheit
  • Atemnot, Kurzatmigkeit
  • Beklemmungsgefühl
  • Brustschmerzen
  • Übelkeit, Magen- Darm Beschwerden
  • Hitzewallungen, Kälteschauer
  • Taubheitsgefühl, Kribbelgefühle in Armen und Beinen

 

Begleitend können folgende Gefühle auftreten:

 

  • gleich in Ohnmacht zu fallen
  • Einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu bekommen
  •  zu ersticken
  • sich nicht unter Kontrolle zu haben
  • sich lächerlich zu benehmen
  • viel jünger zu sein
  • verrückt zu werden
  • jemandem etwas anzutun
  • einen Schreianfall zu bekommen
  • Unsinn zu reden
  • blind zu werden
  • hilflos zu sein

Wie kann Flugangst entstehen?

Auffällig oft tritt Flugangst erstmalig  in einer Lebensphase des Umbruchs und großer Belastung auf. Der Verlust  nahestehender Menschen oder eine Veränderung der Lebenssituation, zum  Beispiel durch Berufswechsel oder Ausbildungsbeginn,  Umzug,  finanzielle Schwierigkeiten, Krankheit, Unfälle, Hochzeit oder Familien-gründung, scheint die Entstehung der Flugangst zu begünstigen.  Dazu kommen häufig überzogene Ansprüche an sich selbst (ich muss immer  stark und für andere da sein, ich darf nicht versagen, usw.), die zur  Unterdrückung der eigenen  Bedürfnisse und Emotionen führen können.  Dadurch können schon geringfügige Anlässe wie Turbulenzen während  eines Flugs erste Angstattacken auslösen.

Kurz und knapp

Carsten Hüsslein

 

Dipl. Psychologe

Magister Soziologe, M.A.

gepr. Hypnotiseur

 

Ursulinenstr. 43

D-66111 Saarbrücken

Saarland

 

Telefon: +49 681 9354291

Telefax: +49 681 9354292

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.